Privatwirtschaft , IT-Automatisierung |

Erneuerung des zentralen Server/Storage-Systems

Aufbau einer dem Produktionsbetrieb angepassten hochverfügbaren IT-Infrastruktur unter Berücksichtigung von Performanz, Skalierbarkeit und Kosten. Senkung des Ausfallrisikos, insbesondere durch redundanten Aufbau über zwei Brandabschnitte. Schaffung ausreichender Ressourcen für kommende IT-Projekte.

Logo Heckert Solar

Unternehmen

Die Heckert Solar GmbH ist ein unabhängiges, familiengeführtes Unternehmen mit ca. 200 Mitarbeitern, welches seit über 15 Jahren Premiumsolarmodule ausschließlich in Deutschland produziert. Auf hochmodernen Produktionslinien werden mono- und polykristalline Solarmodule in unterschiedlichen Varianten gefertigt, die Ihren Einsatz vor allem im Aufdachbereich bei über 1000 Kunden in Deutschland und Europa finden.

Herausforderung

Während der Trend in der IT-Branche den Weg in Richtung Cloud Computing weist, hieß es für Heckert Solar genau das Gegenteil zu erreichen. Das SAP System wurde über die letzten Jahre über einen Provider gehostet und sollte nun wieder zurück in den Eigenbetrieb, da man über die Jahre entstandene Abhängigkeitseffekte eliminieren wollte. In diesem Zuge sollte das vorhandene, veraltete On Premise betriebene Server- und Storagesystem erneuert werden. Die Herausforderungen waren daher hoch, da das Verfügbarkeitsniveau bei einem Hoster tendenziell höher als im Eigenbetrieb ist . Aufgabe war es nun, auch im Eigenbetrieb eine dem 24x7 Produktionsbetrieb angepasste hochverfügbare Umgebung aufzubauen, welche letztlich auch noch bezahlbar bleiben sollte. Gleichzeitig sollte das neue System performant und skalierbar sein.

Lösungsansatz

Die zentrale Komponente einer Hochverfügbarkeitslösung bildet das Storage-System. Die Empfehlung der IntraConnect war die Nutzung der SAN symphony-Technologie des Herstellers DataCore – einem sogenannten Softwaredefined Storage.

Mit SANsymphony lassen sich High Availability-Anforderungen sowie Performance-Anforderungen perfekt umsetzen. Neben der Nutzung von innovativen Features ist vor allem der wirtschaftliche Aspekt der Lösung interessant. Während bei anderen Lösungen wie HP 3PAR oder Netapp Hard- und Software eine Einheit bilden und die Hardwarekomponenten dabei recht preisintensiv angeboten werden, kann bei der Nutzung von DataCore theoretisch auf beliebige Standardserverhardware zurückgegriffen werden.

Daher konnte Hardware passend zu den Hersteller-Präferenzen des Kunden gewählt und alle Preisvorteile eines echten Wettbewerbs genutzt werden. Eine weitere Komponente des Projektes war die Einführung der Datensicherungslösung ArcServe UDP unter Verwendung der abgelösten HP EVA bzw. MSL Tape Library. Außerdem wurde in diesem Zusammenhang in einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Systemhaus-Partner ergoDATA GmbH die Netzwerkinfrastruktur redundant und auf 10 Gbit/s erneuert.

Implementierung

Die Projektlaufzeit für derartige Projekte beträgt zwischen 10 und 15 Manntagen. Gutes Projektmanagement und Erfahrung sorgten für minimale Unterbrechungen der Betriebszeiten. Diese konnten außerhalb der kritischen Geschäftszeiten durchgeführt werden, sodass das Unternehmen keine außerplanmäßige Downtime hinnehmen musste. Um Fahrtkosten gering zu halten, wurden diverse Konfigurationen und Einweisungen per Remote-Session durchgeführt.

Nutzen

Infrastrukturerneuerungen sind in den meisten Fällen vor allem wegen des steigenden Ausfallrisikos bei zunehmenden Nutzungsdauer notwendig. Der größte Nutzen liegt neben der Senkung des Ausfallrisikos meist darin, ausreichende Ressourcen für anstehende Projekte, z.B. dem Aufsetzen neuer virtueller Server, zur Verfügung zu haben. In dem hier beschriebenen Projekt konnte das Ausfallrisiko zusätzlich durch den redundanten Aufbau über zwei Brandabschnitte hinweg weiter reduziert werden.

Partnerschaft

Auf der Suche nach einem regionalen IT-Partner mit Kompetenzen im Bereich HP-Technologien wurden die ITVerantwortlichen von Heckert Solar Ende 2014 auf die IntraConnect GmbH aufmerksam. Schon in den ersten Gesprächen wurde schnell klar, dass hier eine gute Partnerschaft auf Augenhöhe entstehen kann. Das hier beschriebene Projekt ist der Grundstein unserer Geschäftsbeziehung.

Technische Daten

  • 2 leistungsfähige VM-Hosts HP DL380G9 je 20Cores / 192 GB RAM
  • 2 Server für Datacore HP DL380G9 mit ca. 15TB nutzbarem Speicherplatz
  • Windows Server 2012R2 Datacenter
  • VMware VSphere Essentials Plus Kit
  • Erweiterung der SAN SwitchUmgebung auf 2x2 HP 8/20Q

Kundenreferenz Heckert Solar GmbH

 

Zurück