Öffentliche Verwaltung , IT-Automatisierung |

Implementierung einer Lösung für Client-Management mit der baramundi Management Suite

Zentralisierung und Automatisierung aller Aufgaben zur Verwaltung und Bereitstellung der Clients. Spürbare Zeiteinsparungen durch Steigerung des Niveaus der Standardisierung und Beschleunigung der Verteilung von Updates.

Die Große Kreisstadt Pirna

... auch “Tor zur Sächsischen Schweiz“ genannt, liegt in einer der malerischsten Landschaften Deutschlands. Bekannt ist die fast 800 Jahre alte Stadt vor allem durch den Sandstein, der von Pirna aus in die ganze Welt verschifft wurde und bis heute Baudenkmäler, wie die Dresdner Frauenkirche, unverwechselbar macht. Die Stadt mit derzeit 39000 Einwohnern erlebte in den letzten Jahren einen Boom. Infolgedessen ist auch die IT-Infrastruktur der Stadtverwaltung von Pirna gewachsen und immer komplexer geworden. Die IT-Verantwortlichen sehen sich deshalb gerade in Hinblick auf Sicherheit und Management der Clients neuen und schnell verändernden Anforderungen gegenüber. Mit den bestehenden Systemen konnten diese nicht mehr ausreichend erfüllt werden.

Herausforderung

Die IT-Abteilung der Stadt Pirna betreibt das IT-Netz der Stadtverwaltung. Von hier aus werden die ITUmgebungen von Rathaus, kommunalen Diensten, Feuerwehr und Ämtern der Stadt zentral administriert. ClientManagement wurde bisher mit lösungsbezogenen Tools und manuell durchgeführten Wartungsaufgaben zyklisch betrieben.

Projektziele

Alle gängigen Verwaltungs- und Dokumentationsaufgaben für die Clients sollten zentral in einem System ausgeführt werden. Ziel war es, einen Automatismus zur Bereitstellung der Clients zu schaffen. Die Lösung sollte in der Lage sein, die Installation eines Betriebssystems mit automatisierter Treiberintegration, De- und Installation von Software und Gerätetreibern durchzuführen. Außerdem sollten Patches von sicherheitskritischen Lücken und Updates von Drittprodukten halbautomatisiert ablaufen. Darüber hinaus sollten Informationen über installierte Software und Lizenzen sowie Hardware übersichtlich zur Verfügung stehen.

Entscheidung

Ausschlaggebend für die Entscheidung zum Erwerb der baramundi Management Suite waren neben der einfachen Bedienbarkeit auch die modularen Ausbaumöglichkeiten sowie der Sitz des Herstellers in Deutschland. Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium war, dass die Lösung On-Premise betrieben wird. Aufgrund der umfangreichen Expertise im Öffentlichen Sektor und der Erfahrungen im Bereich Client-Management, wurde die IntraConnect GmbH als Partner für die Umsetzung des Projekts ausgewählt.

Projektverlauf

In einem ersten Vorgespräch wurden grundlegende Punkte zur Umsetzung geklärt und die Projekttage terminiert. Außerdem erfolgte die Abstimmung der vorhandenen und benötigten technischen Voraussetzungen in Bezug auf Server, Sicherheit, Netzwerkboot und WakeOnLan. Das Projekt wurde in einem fünftägigen Workshop vor Ort umgesetzt, in denen die Module der Suite grundlegend eingerichtet und die Funktionsweise an Beispielen erklärt und getestet wurden. Auf diese Weise waren die verantwortlichen IT-Mitarbeiter von Anfang an in alle Schritte integriert.

"Wir haben mit IntraConnect den richtigen Partner gefunden, um dieses Projekt schnell und reibungslos umzusetzen. Sie haben unsere Bedürfnisse erkannt und uns mit der baramundi Management Suite genau die richtige Lösung geliefert, um die Verwaltung unserer Clients optimal zu gestalten."

Am ersten Tag erfolgten die Installation der Suite und eine grundlegende Einweisung der verantwortlichen ITMitarbeiter vor Ort in Pirna. Zunächst wurden die Agenten auf Testclients ausgerollt und das Modul baramundi Inventory für die Soft- und HardwareInventur eingerichtet.

Die Module baramundi Deploy und baramundi OS Cloning wurden am folgenden Tag eingerichtet. Außerdem wurden die Komponenten der Preboot-Umgebung aktiviert sowie ein Windows-Image für das Betriebssystem-Rollout erstellt.

Der dritte Tag umfasste die Einrichtung der Module baramundi Managed Software und baramundi Inventory. Außerdem wurde ein Installationstest mit kundenspezifischer Software durchgeführt. Die Synchronisation von baramundi mit dem Active Directory und verschiedene Installationstests mit Standardsoftware bildeten die Aufgaben des vierten Tages.

Den letzten Workshoptag nahmen die Einrichtung des Modules baramundi Patch Management und die Erarbeitung von Scripten mit dem Automation Studio in Anspruch. Praxisnah wurden Betriebssysteme gepatched und baramundi Scripte erstellt.

Nach Abschluss des Workshops wurden alle systemspezifischen Einstellungen dokumentiert und den ITMitarbeitern der Stadtverwaltung Pirna übergeben. Auftretende Fragestellungen und Probleme wurden zeitnah durch IntraConnect und den Hersteller gelöst. Die Einarbeitungsphase konnte durch den täglichen Umgang mit der baramundi Management Suite schnell in eine produktive Nutzung des Systems überführt werden.

Nutzen

Die IT-Abteilung der Stadt Pirna ist sehr zufrieden mit der neuen ClientManagement-Lösung. Mit Einführung der baramundi Management Suite konnte innerhalb kürzester Zeit der Grad der Standardisierung deutlich gesteigert und die Verteilung von Updates enorm beschleunigt werden. Darüber hinaus konnten „Programmleichen“ ermittelt und beseitigt werden. Auch die Supportzyklen und die Übersichtlichkeit des Clientbestandes wurden deutlich optimiert.

Durch die Nutzung von RemoteControl wurden Wegezeiten der ITAdministratoren minimiert. Dezentraler Arbeitsplätze können schneller und zeitnaher gewartet werden.

Ausblick

Im nächsten Schritt ist eine Erweiterung der Lösung um das Modul Schwachstellenmanagement geplant. Mittelfristig soll die Verwaltung der Mobilgeräte integriert werden.

Technische Daten

  • Baramundi Management Server installiert auf einem virtuellen Windows Server 2012 R2 Standard

Kundenreferenz Große Kreisstadt Pirna 

Zurück